Stellungnahme von animal-peace Tierhof e.V. zur Schweinerettung Rüsselheim

Aufbruch gegens Sterben

AKTION GLÜCKSSCHWEIN – Wann reißt der Himmel auf? Auch für uns??!!

AKTION GLÜCKSSCHWEIN – Wann reißt der Himmel auf? Auch für uns??!!

Um es kurz vorweg zu nehmen:  Wir werden – vollkommen unbeeindruckt hinsichtlich der bisherigen Drohungen und vollends irrsinnigen Meinungsmache – einen ausführlichen Bericht über die Geschehnisse der letzten Wochen veröffentlichen. Letztlich wird dieser zu gegebener Zeit erscheinende Bericht in vollem Umfang mit gewissen Motiven und Taten bisher Beteiligter und anderer aufräumen. Soviel ist sicher und versprochen. Keiner wird vergessen oder um seinen Platz darin gebracht, weder im Guten noch im Schlechten, darauf schon mal unser Ehrenwort. Da warten eine Menge aufklärende Überraschungen auf den geneigten Leser. Soviel aufdringliches Fehlverhalten haben wir selten im Angesicht einer eigentlichen Tierrettung beobachtet.

 

JETZT geht es uns erst einmal um die langfristige Sicherung der Schweine, die ein kompetentes und tiergerechtes Zuhause benötigen – und das in relativ kurzer Zeit. Wir haben also keine Zeit für interne Kleinkriege, die Befindlichkeiten selbsternannter Helden, die Internetkriminalität Einzelner oder die meist eher fachlich flachen Kritikäußerungen unserer Gegner – auch wenn wir bei Letzterem durchaus unsere Freude nicht verbergen können mal wieder von ihnen zu hören. Wir müssen Lösungen erarbeiten und werden das auch schaffen – zur Zufriedenheit aller, denen das Wohl der Schweine (vorsorgliches Wiederholen: …der Schweine!!!) am Herzen liegt.

 

animal-peace Tierhof kann – so wie es derzeit ausschaut – mit der Vorstandsvorsitzenden von Rüsselheim e.V. (Doris Rauh) eine langfristige Lösung für die Tiere bieten. Daran wird gearbeitet und das Angebot gegenüber Frau Rauh steht nach wie vor, da wir uns bei der Rettung hinsichtlich dessen angeboten hatten. Die Möglichkeit der Umsetzung wird also auch nur zwischen den Vorständen der beiden Vereine vereinbart. Unser Angebot wird auch durch den bisher erzeugten Druck anderer nicht zurückgezogen, da wir hier ausschließlich für die Schweine arbeiten und nicht für Foren und/oder facebook-Täter. Und ganz selbstverständlich werden wir jederzeit für jeden ansprechbar sein, der für diese Tiere mitverantwortlich ist. Für dumm verkaufen lassen wir uns allerdings nicht, ist nicht Teil unserer Arbeit und wird es auch nie sein.

 

Zu dem TV-Bericht:

DIGITAL CAMERANachdem aufgrund unerwarteter Ereignisse (Bauernaufstand) während der Rettung ein MDR-Live-Bericht über die Auseinandersetzung ganz sicher dazu geführt hat, dass der TV-Bericht nicht so ausgestrahlt wurde wie wir es erwartet haben…mussten wir uns kurz aus der Medienarbeit zurückziehen. Die Frage nach dem „Warum“ stellt sich nicht, da man sich denken kann wie hart AP Tierhof dafür zu Unrecht angegangen wurde. Wir haben weder dazu beigetragen, dass die Rüsselheim-Rettungsaktion nicht mehr ausreichend inhaltlich zugunsten des Vereines Rüsselheim behandelt wurde, noch haben wir dafür gesorgt dass die Rettungsaktion durch Landwirte vor Ort gestört wurde. Dass sich ein Kamerateam dann via Liveticker dazu entschied diese Szenen in den Vordergrund zu setzen, ist weder unser Bestreben gewesen noch hätte es je ein Vorsatz sein können (alles andere gehört in Märchenstunden). Die darauf folgende Medienarbeit blieb also durch unseren Rückzug kurz verwaist und es kam wie es kommen musste: Es folgte ohne uns dann zwangsläufig der mediale Verriß des Projektes, da Rüsselheim e.V. für das Kamerateam nicht einmal mehr zu erreichen war. Prädikat von uns: ungenügend!

Daraus kann man aber lernen.

 

Wir möchten also hiermit noch einmal alle Beteiligten und Interessierten bitten:

Helft den Schweine indem ihr souverän an deren Seite steht. Die Seite des Lebens ist nicht irgendwer…ist auch nicht der Pool an massenhaften Gegnern. Die Seite des Lebens sind ausschließlich die zwei eingetragenen Vereine, die zusammen die Lösung sein können. Wer das weiter aktiv behindert, begeht tatsächlich ein Verbrechen.

 

Ein Verbrechen an Tieren, die jetzt noch leben und an ihrem Leben hängen.

Wir haben es in der Hand – machen wir was draus.

 

animal-peace Tierhof steht weiter zur Verfügung – wenn Rüsselheim es möchte.

 

…und hat ganz sicher genug „Arsch in der Hose“ – wie der Volksmund es gerne ausdrückt –  sich mit weitaus mehr plötzlich auftauchenden Gegnern auseinander zu setzen als bisher schon. Kein Thema…

 

Auf geht’s Kinders….die Schweine warten.

WIR stehen in den Startlöchern

Und IHR seid am Drücker

Der Rüsselheim Vorstand wird sich schnell entscheiden müssen.

 

Mit besten Grüßen

animal-peace Tierhof e.V.

Der Vorstand

 

 

Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL.

Kommentare

  • Für die Tiere  On 15. Januar 2013 at 23:35

    Dann setzt euch endlich alle an einem Tisch, und zwar sofort und alle. Kommt alle runter von eurem hohem Ross und redet miteinander. Vereine Interserien mich nicht.Mir ist egal, wer was macht.Es geht nur um die Schweine und nicht um irgendwelche eingetragenen Vereine.Wir alle und ich meine „alle“ haben Fehler gemacht. Das muss später aufgearbeitet werden. Aber jetzt müssen nur die Schweine an erster Stelle stehen und nicht Personen oder Vereine.

    Gefällt mir

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: