Kapiert, Vegandarsteller? Nein? Das hatten wir uns fast gedacht.

Shitstorm und Nachhilfe

15994463_1334221276639201_2730771827586233029_oMilitante Tierfresser lassen auf den Bürgermeister von Limburg einen Shitstorm herniedergehen, weil der der höflichen Bitte einer Veganerin nachkam, die Glocken des Rathauses nicht mehr nach dem Kinderlied „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ klingen zu lassen. Vegandarsteller distanzieren sich auch bzw. identifizieren sich ausdrücklich nicht und exmatrikulieren die Veganerin, die mit ihrer kleinen Bitte es europaweit in die Medien geschafft und damit einen öffentlichen Geniestreich gelandet hat.


15995169_1334221293305866_7277086903164315468_oEin verlässlicheres Zeichen für den richtigen Weg gibt es nicht als der Hass der Gegner und die Distanzierung aus den eigenen Reihen. Der Applaus dieser Woche gilt deshalb dieser unbekannten Schwester! Die Glocken sollen denen abfaulen, die hier nicht geschlossen hinter der Schwester stehen.


16179264_1343220715739257_4980296299714593782_oAll den Begriffstutzigen, die den Sinn des Ganzen nicht erfassen können, hier eine kleine Nachhilfstunde:

Die Gewalt gegen Tiere wird über die Sprache vorbereitet. Ohne diese Vorbereitung über verbale Herabwürdigung funktioniert Gewalt gegen die Tiere nicht, die Sprache geht unmittelbar auf den Geist und das Gewissen los, um sie taub zu machen für Mitgefühl, Empathie und Solidarität mit den Ausgegrenzten und Geschwächten und um die Tätergesellschaft zu installieren. Begonnen wird folgerichtig bei den Kleinen, indem sie nach uns nach zu TÄTERN und TÄTERLAKAIEN heranerzogen werden. Zum Beispiel mit tierverachtenden Kinderliedern.

.

Und was ist nun das Verwerfliche des strittigen Liedes?

1) Stehlen kann man nur Dinge und Eigentum. Die Gans wird damit zur Sache und Eigentum diskreditiert, ansonten hieße es nämlich: Fuchs, du hast die Gans entführt.

2) Der Fuchs wird – als Strafunmündiger – einer Straftat bezichtigt (der Rufmord geht dem Mord voraus) ) und wegen eines Vergehens ( Diebstahl!!) mit dem Tod bedroht, das geht ja schon mal gar nicht!

3) Und letztlich tritt der Jäger – der pathologische Serienkiller – als Vollstrecker des Rechts auf, eine Reinwaschung erster Güte.


16422302_1347716865289642_8765638219055238867_oKapiert, Vegandarsteller? Nein? Das hatten wir uns fast gedacht. Aber es soll ja noch lichte Gestalten geben, die sich in ihrer Meinung nicht danach richten, dass sie imagemäßig gut weg kommen.

.

.

FOCUS-ONLINE

limburg

Limburg

Bürgermeister nach Glockenspiel-Eklat:

„Ich habe es nett gemeint“

Eine Posse aus Hessen um ein Kinderlied, eine Veganerin und einen Bürgermeister sorgt bundesweit für Aufsehen, Kopfschütteln und bei manch einem Fleischliebhaber sogar für Entrüstung. Entsprechend gepfefferte Mails und Anrufe erreichen derzeit die Stadt Limburg, in der die Geschichte spielt.

„Die Reaktionen sind unverständlich und überzogen“, sagt Sprecher Johannes Laubach am Freitag. Er berichtet von Beschimpfungen, Beleidigungen und sogar von Rücktrittsforderungen gegen den Rathauschef. Wundern tut ihn das allerdings nicht: Auf Behörden und Minderheiten wie eben Veganer werde gerne draufgehauen. >>> focus-online

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: