Monatsarchiv: September 2014

Gesprächstermin zum Wildpferdefang – Dülmen

Zum Kaffee und zum Wohl der Pferde, waren wir lange beim Herzog von Croÿ

IMG_3769Die Kampagne gegen das Massenspektakel „Wildpferdefang im Merfelderbruch“ bei Dülmen ist seit der Demo im Mai 2014 in eine neue Phase eingetreten. Sowohl der Veranstalter als auch die Tierrechtler hatten sich um einen Gesprächstermin bemüht, der am 15.09.2014 im Gebäude der Herzog von Cröÿ’schen Verwaltung in Dülmen stattfand.

Seitens des Veranstalters nahmen der Herzog von Croÿ, Oberförsterin Rövekamp und Direktor Kirchbeck teil. Auf Seiten der Tierrechtler nahmen Reinhold Kassen und Sven Fucker für Animal Peace und dieTierschutzpartei, Sabine Hasselbeck-Grütering für Aktion Fairplay und Mechthild Mench für Initiative Anti-Corrida und als Vertreterin von Achim Betticher für Animals United teil.

IMG_3784In dem fast dreistündigen Gespräch wurden Vorschläge dazu erörtert, wie man den Erhalt der Wildpferdeherde finanzieren und somit auf das Massenspektakel des Fangens verzichten könnte.

Vorschläge waren u.a. Patenschaften, die Gründung eines Fördervereins, die Rekrutierung von Marketing- und Fundraisingexperten, der Fang ohne Live-Publikum vor Ort jedoch mithilfe von Webcams (und Live-Bilder des alltäglichen Lebens der Herde), sowie die reversible Sterilisation der Stuten.

Vom Veranstalter wurde die besondere Situation des Geländes als Naturschutzgebiet hervorgestellt, was Einfluss auf die Nutzung hat.

IMG_3771

Es wurde vereinbart, über die Vorschläge nachzudenken und sich vor dem nächsten Wildpferdefang noch einmal auszutauschen, evtl. auch unter Hinzuziehen von Pferdeexperten.