RÜSSELHEIM E.V. – Das Schweine Projekt

Willkommen in einer anderen Welt…

Es ist dunkel – unerträglich dunkel. Zwischendurch gehen Röhren an und es wird künstlich hell, unangenehm weiß-kalt. Tageslicht gibt es nicht und die wärmende Sonne wird hier nie scheinen. Es gibt keinen rauschenden, frischen Windhauch, keinen Regentropfen, keine Bäume, keinen weichen frischen Waldboden, kein duftendes Gras und keine Natur – Nichts von alledem kommt hier vor. Man hört zwischendurch das surrende Geräusch elektrisch betriebener Gerätschaften wie z.B. das einer Lüftung. Es riecht übel – nach Kot und Urin, nach Angst und Blut. Die Luft ist zum Schneiden dick und stickig. Die Geräusche nebst der Lüftungsventilatoren sind ein verwirrter Topf aus unerträglichem Wimmern & Schreien und einer betäubenden, depressiven sowie lähmenden Stille. Die Angst als stummer Schrei prallt an den kalten Betonmauern dieses Raumes ab und kommt wie ein Bumerang zu einem zurück – ungehört und unnachgiebig. Ein Raum ohne Ausweg…eng, tödlich, starr. In festen Stahlkonstruktionen sind sie fixiert, zur Bewegungslosigkeit verdammt…sie atmen und leben, leiden und wimmern…die kalten Stäbe lassen sie nicht gehen. Das drückende Gefühl des „lebendig begraben seins“, der absoluten Ausweglosigkeit und der ewigen Verdammnis schnürt die Seele zu. Panische Blicke gehen in die Dunkelheit und verlieren sich im Nichts.

Willkommen in einer anderen Welt…Willkommen in einem üblichen Industrie-Schweinestall.

Und Willkommen…bei denen die ein Stück Hoffnung in die Tat umsetzen!

.

.

Wer wir sind

„Tierschutz ist kein Anlass zur Freude, sondern eine Aufforderung sich zu schämen, dass wir ihn überhaupt brauchen.“ (Prof. Dr. Gräßer, Politiker)

 .

Rüsselheim e.V. ist ein Verein, der im Dezember 2009 gegründet wurde, und dessen Eintragung ins Vereinsregister im Jahr 2010 erfolgte.

Frau Andrea Braun ist für die Verwaltung des Rüsselheim e.V. zuständig und betreut ebenso die facebook Seiten.

Der Vereinsvorstand, Doris Rauh und Ariane Kossmala, engagieren sich seit Jahren für den Tierschutz, insbesondere den Schutz von Nutztieren wie Schweinen und Rindern. Seit 2011 bemüht sich der Verein Rüsselheim e.V. vorrangig einen ehemaligen Schweinemastbetrieb in Schwaben in einen schweinegerechten Schutzhof umzuwandeln. Rüsselheim e.V. hat das Projekt „Ein Mastbetrieb wird zum Gnadenhof“ Ende des Jahres 2011 ins Leben gerufen.

Da unsere Doris im Laufe der Zeit auch immer mehr Landwirt Ludwig von ihrer Idee „Schutzhof für Schweine“ überzeugen konnte, fiel der Startschuss für dieses ehrgeizige Projekt Hoffnung. Hoffnung für die dortigen Tiere und Hoffnung, dass durch so ein Beispiel das Bewusstsein für diese wunderbaren Tiere wächst. Schweine sind sensible, empfindsame, soziale, liebevolle und sehr intelligente Tiere – nicht mehr und nicht weniger! Und es ist ein Verbrechen sie für einen zweifelhaften Gaumenkitzel millionenfach leiden und sterben zu lassen, ihr gesamtes lebendiges Dasein auf ein Stück tote Ware zu reduzieren. Ein grausames Verbrechen – nicht mehr und nicht weniger! animal-peace Tierhof wurde auf den Verein und sein ehrgeiziges Projekt aufmerksam und bot sofort seine Mithilfe an. „So etwas gab es noch nie und wir müssen Rüsselheim e.V. & den Tieren dort helfen. Es gibt also viel zu tun, da es ohne Unterstützer von außen nicht stemmbar ist. Dieses Pilot-Projekt eröffnet nicht nur den Tieren eine Chance dort eine Chance auf Gerechtigkeit…sondern einer ganzen Tierart! Und das ist mehr als überfällig.“ kommentiert Reinhold Kassen den Berg an Arbeit, der vor der Initiative steht.

.

.

Wir & die Schweine brauchen …Sie!

Bis zum heutigen Tag konnte Rüsselheim e.V. dank bisheriger Spenden 79 Tiere vor dem sicheren Schlachttermin bewahren. 100 Tiere warten noch auf das Leben durch den Freikauf.

(Lösegeld pro Tier: ca. 300 Euro) Die monatlichen Kosten (Abdeckung der Grundversorgung) liegen bei 45,00€

Einen Teil der Wegstrecke in ein glückliches, tiergerechtes Schweineleben haben wir hinter uns gebracht. Der bisherige Erfolg macht Hoffnung. 62 Schweine haben ihre Paten, die Ihrem Glücksschwein ein Leben ermöglichen. Seien auch Sie dabei und retten Leben – wertvolles Leben welches leben will. Werden Sie Teil der Aufklärung, des Bewusstseins und des Wandels! Werden Sie Teil der Hoffnung! Werden Sie Pate eines Schweines!

animal-peace Tierhof & das „Rüsselheim“-Team bitten Sie im Namen der Mutterschweine Amy, Stummelchen, Mira und allen weiteren dortigen Opfer der Tiervernichtungs-Industrie um Hilfe.

.

.

Wer die Schweine sind

„Wahrscheinlich ist der Mensch der König aller Tiere, denn seine Grausamkeit übertriff die ihrige. Wir leben vom Tod anderer. Wir sind wandelnde Grabstätten!“

(Leonard da Vinci, Maler, Naturphilosoph)

.

Auch heute noch ist die Meinung zum Schwein geprägt durch zahlreiche, alte Vorurteile. Die Althergebrachten: Schweine sind dumm, faul, gefräßig und übelriechend. Aufgrund dieser weitreichenden Absurditäten ist es dem Menschen gelungen, das reale Tier „Schwein“ komplett zu ignorieren und es auch dementsprechend zu behandeln. Ganz selbstverständlich.

Schweine sind anders als ihr Ruf und viel mehr als wir glauben.

 

Schweine sind

.

– sehr bewegungsfreudige, neugierige, intelligente Tiere. Sie leben in sozialen Verbänden und sind mit ihren Rottenmitgliedern sehr eng verbunden. Soziales Leben, Körperpflege, freies wildes Spiel mit den Familienmitgliedern und bewegungsstarke Erkundungszüge durch ihre Umgebung gehören zu den natürlichen Bedürfnissen, die ein Schweineleben überhaupt erst lebenswert machen. All das wird ihnen in der Intensivmast zu 100% genommen – lebenslang- und ersetzt durch Qualen körperlicher und seelischer Art, die wir uns nicht einmal mit Hilfe eines Horrorfilmes vorstellen können.

.

– sehr reinliche Tiere, die nie freiwillig Ihr Nest, ihren Schlafplatz, ihre Kinderstube, ihren Fressplatz oder gar die eigenen Ferkel beschmutzen würden. Sie sind quasi von Natur aus stubenrein und leiden in der Intensivmast schwer unter der ständigen unmittelbaren Nähe zu ihren Ausscheidungen, da sie eine natürlich Abscheu gegenüber Exkrementen haben. Was für eine quälende Vorstellung.

.

– liebevolle Mütter. Schweinemütter gehören zu den besonders fürsorglichen Exemplaren. Sie sind äußerst zärtlich, wachsam und vorsichtig mit der Pflege ihres Nachwuchses beschäftigt. Sie baut vor der Geburt ein Nest, in dem die Jungtiere die ersten Tage verbringen. Neugeborene Ferkel lernen, auf die Stimme der Mutter zu hören und Mütter singen ihren Ferkeln geradezu etwas vor, während sie sie säugen. In heutigen Haltungssystemen wird die Sau zur Bewegungsunfähigkeit verdammt und durch Stahlkonstruktionen („eiserne Jungfrau“) fixiert. Das Muttertier kann sich so nicht um ihre Jungen kümmern.

.

– hochintelligente Tiere.

„Professor Stanley Curtis von der Penn State University:“ bei den Schweinen sehr viel mehr im Bereich des Denkens und Beobachtens vor sich geht, als wir je vermutet hätten.“

Schweine sind viel schlauer als Hunde, so die Wissenschaft, und waren bei Videospielen sogar besser als manche Primaten. Dazu Dr. Sarah Boysen, Curtis‘ Kollegin: „[Schweine] sind imstande, sich mit einer Intensität zu konzentrieren, die ich nie bei einem Schimpansen gesehen habe.

Schweine bilden komplexe soziale Einheiten und lernen von einander in einer Weise, die wir zuvor ausschließlich bei Primaten beobachtet haben.“

.

Schweine kommunizieren permanent miteinander. Mehr als 20 ihrer Oinks, Grunzlaute und Quieker wurden für verschiedene Situationen differenziert, vom Werben um ihre Partner bis zur Äußerung von: „Ich hab Hunger!“

.

Schweine verfügen über ein langes Gedächtnis.

Dr. Curtis legte einen Ball, eine Frisbee-Scheibe und eine Hantel vor mehrere Schweine und war in der Lage, ihnen beizubringen, darüber zu springen, sich daneben zu setzen bzw. auf Verlangen jeden dieser Gegenstände zu holen, und sie konnten sich noch drei Jahre später an die Gegenstände erinnern.

.

Professor Donald Broom von der Cambridge University Veterinary School meint: „[Schweine] besitzen die kognitive Fähigkeit, sich sehr differenziert zu verhalten. Sogar noch mehr als Hunde und ganz sicher Dreijährige.“

Schweine sind

wunderbare, vielseitige und liebenswerte Persönlichkeiten mit allen Empfindungen, die wir zu vertuschen versuchen, damit wir sie nutzen können wie sie heute genutzt werden.

.

Schweine sind

Tiere, an denen wir nie wieder gut machen können was wir Milliarden von ihnen angetan haben. Und diese Tiere brauchen unsere Hilfe!

„Es ist die Anonymität unserer Tieropfer, die uns taub macht für ihre Schreie.“ (Luise Rinser, Schriftstellerin)

Drei Persönlichkeiten möchten wir Ihnen stellvertretend vorstellen. Drei von den vielen, die eine Chance haben wenn wir bereit sind für sie ein zu stehen. Es kostet uns nicht viel…unsere Untätigkeit würde sie jedoch viel kosten. Ihr ganzes Leben.

.

Amy

Die ca. dreijährige, kleine & schmächtige Schweinedame Amy genießt jede Zuwendung, die Ihr entgegen gebracht wird. Wir wünschen uns für dieses liebe Schweinchen ein Leben in Freiheit, so dass Ihr Leben im engen Ständer ein Ende hat!

Amy würde sich sehr freuen! Wollen Sie Ihr die Freiheit schenken?

.

Stummelchen

Sie ist 3 Jahre alt und auch ein Mutterschwein.

Stummelchen hat Ihren Namen dadurch erhalten, weil Ihr der Schwanz abgebissen wurde und sie jetzt nur noch ein Stummelschwänzchen hat. Sie ist eher ruhig und zurückhaltend, lässt sich aber trotzdem gerne streicheln! Sie leidet noch im Zwangsstand.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich jemand für die liebe Sau finden würde!

.

Mira

Mira ist 3-4 Jahre alt. Sie ist sehr schmusig, immer hungrig und dabei nicht wählerisch.

Sie war immer eine liebevolle Schweinemama. Ihren letzten Wurf hat sie mit aller Zuwendung, die im Kastenstand möglich ist, groß gezogen.

Sie hat so sehr verdient, ein schönes, sicheres Leben auf dem Hof zu erhalten.

.

.

Wäre es ein Gebet…so könnte es ihres sein:

(Auszug aus: „Schenk mir ein Wunder, Unheilig“)

Ich würde gern die Welt verstehn

ohne Angst nach vorne sehn

ich würde gern so vieles glauben

und ohne Furcht ganz Blind vertraun

 

ich würde gern eine Welt aufbaun

und voller Stolz in die Zukunft schaun

ich würde gern mein Leben leben

glaub mir dafür würd ich alles geben

 

ich würde gerne die Wahrheit sehn

und jede Lüge überstehn

ich würde gern meine Träume leben

glaub mir dafür würd ich alles geben

 

Schenk mir ein Wunder

sag mir das es sie noch gibt

Schenk mir ein Wunder

folgt auf Schatten wirklich Licht?

.

,

 

AKTION GLÜCKSSCHWEIN – Wann reißt der Himmel auf? Auch für uns??!! (Flyer PDF)

.

 

Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL.

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: