WELPEN-DISCOUNT.INFO – Demo trotz Regen ein voller Erfolg

Am 03.11. waren wir erneut auf der Strasse …

… auf der Strasse gegen den Welpen-Discount und ganz besonders gegen Zajacs Tierhandlung, in der vom Exoten übers Haustier alles verkauft wird was lebt – Hunde und Katzen inclusive. Alles ist verkäuflich und wird nach wie vor aus Glaskästen und/oder Käfigen heraus angeboten.

Demnach sehen wir es nach wie vor als unsere Pflicht an die Bevölkerung aufzuklären, das Bewusstsein zu sensibilisieren und mit jeder Menge Infoständen auf das Treiben hinter den Kulissen des Tierhandel aufmerksam zu machen. Die Duisburger Innenstadt, nicht weit entfernt vom Duisburger Unternehmen Zoo Zajac, war wieder einmal ein passender Ort sich Gehör zu verschaffen. Wenn auch das Wetter uns etwas im Stich ließ – der Tag hat sich gelohnt.

 

Die „Initiative gegen Welpen-Discount“ hat es sich zum Ziel gemacht nicht nur den illegalen Handel mit Tieren anzugehen, sondern auch den bisher von rechtswegen legitimierten Handel. Aus einem einfachen Grund: Tiere sind keine Ware! Und unsere hohen moralischen Ansprüche in unserer Gesellschaft verbieten es uns geradezu, sie immer noch zu einem Artikel mit Preisschild zu degradieren.

Mehr zu Zajacs Geschichte, der europäischen Welpenmafia, weiteren skrupellosen Tierhändlern und unserer Arbeit finden Sie in unserem Blog unter:

www.welpen-discount.info

.

Interview-Auszug vom 03.11. 2012 – Duisburger City

Reinhold Kassen, Leiter der Initiative gegen Welpen-Discount:

Ich habe mit Herrn Zajac schon mal gesprochen, nicht nur wegen der Hunde- und Katzenwelpen. Wir kennen uns als Gegner in der Sache schon sehr lange und hatten bereits wegen seiner Ware „Minischwein“ und anderen Tierarten oft persönlich miteinander zu tun. Oft – für unser beider Geschmack schon zu oft – aber wir kommen beide aus Duisburg. Wir kommen nicht aneinander vorbei.Auch heute wäre ich noch lieber in seinem Büro als auf der Strasse!“

.

Auf die Frage, was Herr Kassen denn in Zajacs Büro wolle, grinst er breit in die Kamera:

Wissen Sie, ich würde gerne mit ihm am Tisch sitzen und bei einem Kaffee neue Pläne machen. Anstatt weiter zu versuchen Hundwelpen an den Käufer zu bringen – was ohnehin dank unserer Aufklärung nicht so gut zu laufen scheint wie erwartet – würde ich ihm gerne vorschlagen aus diesem jetzigen Verkaufsraum etwas FÜR Tiere zu machen. Soweit ich gehört habe kennt er sich gut mit Reptilien aus? Na prima, Wissen Sie was für einen enorm tierquälerischen Schwarzmarkt & Handel es mit diesen Tieren gibt? Er könnte solche beschlagnahmte Tiere aufnehmen und etwas zurückgeben. Einfach mal was GUTES für Tiere tun. Ob er mich wohl mit der Idee durch die Tür lässt? Aber wie würde Loriot es sagen: “Macht ja nichts, macht ja nichts…wir haben ja Zeit!“ Wir werden bis zu diesem Gespräch im Büro eben auf der Strasse unsere Arbeit machen – und das bisher sehr erfolgreich!“

.

Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: