Animal Peace auf der Veggie- World in Wiesbaden

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Drei Tage waren Ende Februar die Rhein-Main-Hallen gefüllt mit allem, was das vegetarische/ vegane Herz begehrt. Neben der Paracelsus-Messe fand wieder die jährliche Veggie-World statt. Eine Messe, die nicht nur Zukunft, Innovation, Ethik und Zeitgeist widerspiegelt, sondern auch jedes Jahr mehr Besucher und Freunde der tierleidfreien Wirtschaft aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz anzieht. Mit über 20 000 Besuchern geht der Trend eindeutig in eine gute und hoffentlich verbindliche Richtung. Die Messe wächst. 50 Aussteller präsentierten diesmal ihre Produkte und ihre Philosophie von einer Welt ohne Massentierhaltung, Fleischverzehr, Tierqual jeglicher Art und grober Umwelt- / Mitweltzerstörung.

.
Fehlen durften wir da selbstverständlich nicht. Die Animal Peace Medienkoordination war mit eigenem Messestand Teil der Veggie World. Unter der Animal Peace-Flagge vertraten wir wie gewohnt auch unsere Kooperationspartner wie u.a. den Deutschen Tierhilfe Verband (DTV), die tierhilfe e.V. strasburg, den Tierrechtsbund aktiv, die tierschutzlehrer.com, den Tierschutzverlag Thomas Schwarz, das Tierschutzbüro und die Pferdehilfe Sonnenhof e.V.  Mit jeder Menge Infomaterial, unserem neu erschienenen Buch „Endstation Tierhof“ (Autor: Henner Müller) und unserem Vereinsmagazin ResQ haben wir drei Tage lang informiert, aufgeklärt und beraten, interessante neue und alte Kontakte intensiviert, für Tierrecht & Tierschutz geworben und last but not least für das Ziel unserer derzeitigen Kampagne fleißig Unterschriften gesammelt. Infos zu unserer

Initiative gegen den Welpendiscount“ finden Sie unter:

https://www.facebook.com/Initiative.gegen.Welpen.Discount

http://www.welpen-discount.info

.

Unser persönlicher Veggie World Messereport

Was war los, wer war da und wann gibt’s wieder so lecker Essen?
Der eigene Stand – selten so viel in drei Tagen geredet wie dort – wunderbar !

Die an unserem Stand ausliegende Petition gegen den Welpendiscount war wichtiger Teil der laufenden Kampagne. Die von uns gegründete und von unzähligen Partnerorganisationen unterstützte „Initiative gegen den Welpendiscount“ sollte bewusst auf der Veggie World Hauptthema sein. Wir haben uns thematisch damit in einen Bereich begeben, der auf den ersten Blick nicht unbedingt auf eine vegetarisch/ vegane Messe passt – aber eben nur auf den ersten Blick. Animal Peace hat als Tierrechtsorganisation über viele Jahre verständlicher Weise den Focus auf die sog. „Nutztiere“ gelegt, da diese rechtlos und millionenfach für zweifelhafte Genüsse leiden und sterben müssen. Angesichts dieses brutalen Massakers an Millionen Tieren kann man sich fragen, warum wir nun den Welpenverkauf bei Zoo Zajac als Messe-Haupthema wählten. Man könnte es kurzum so ausdrücken: „Wehret den Anfängen hin zu einem Rückschritt in die ethisch-moralische Steinzeit!“ Wenn Zoofachgeschäfte wie Zajac in Duisburg wieder gegnerlos Katzen- und Hundewelpen aus Glasschaukästen heraus verkaufen können wie Bäcker warme Semmeln und man diese Skrupellosigkeit  wortlos hinnimmt – WAS werden wir dann noch bei Schweinen, Legehennen, Rindern, Kälbern in Zwangsständern etc.pp. erreichen??? Richtig – wenn unsere sog. „Haustiere“ dank Zajacs Tabubruch wieder ein Stück Ware im Regal werden, dann wirft das unsere Arbeit für das Tierrecht um locker 50 Jahre zurück. Allein der Gedanke war erschreckend genug um allen Tierrechtlern, Tierschützern, Vegetariern und Veganern auf der Messe zu zeigen: „Vergesst die sog. „Haustiere“ nicht! Was im Bereich der Welpenmafia stattfindet wird größeres Unheil nach sich ziehen als man meinen könnte!“  Und es wurde gehört! Unübersehbar und höchst erfreulich war unser Stand derart gut besucht, dass wir mit den vielen Gesprächen und neuen Kontakten kaum hinterherkamen.

 .

Die Szene trifft sich wieder – ein fruchtbares Wiedersehen mit alten Bekannten

Läuft man nach zwanzig Jahren aktiver Tierrechtsarbeit über eine vegane Messe und redet sich an seinem eigenen Stand um die Stimme, bleibt es zum Glück nicht aus, dass man viele alte Wegbegleiter aus Tierschutz und Tierrecht wiedertrifft. Wir haben uns gefreut, alte Kontakte erneut aufleben zu lassen und dabei Pläne für Zusammenarbeit oder weitere Gespräche zu schmieden. Die Veggie World wurde für uns somit fast zum Klassentreffen.

Ein paar der alten Bekannten möchten wir hier nicht unerwähnt lassen, da ihre Arbeit und ihre langjährigen Bemühungen im Tierrechtsbereich jede Aufmerksamkeit verdient haben.

.
Stefan Bröckling, langjähriges Urgestein bei Animal Peace, heute nach wie vor excellenter Journalist (Tierschutz & Tierrecht) und fest integriert im Recherche-Team von Peta Deutschland, schlenderte über die Messe um kam zum Plausch bei uns vorbei.

.
Colin Goldner, Tierrechtler und Philosoph, kam mit seiner engagierten Frau an den Stand. Beide gehören ganz sicher seit Jahrzehnten zu denen, die mit ihren Veröffentlichungen das Tierrecht grandios vertreten.

.
Unsere Piraten von Sea Sheperd, die ihren Messestand schräg gegenüber hatten, sorgten für gute Laune und Bildung im Bereich des Schutzes der Meere und ihrer Bewohner. Ganz sicher gehören sie zu den Freunden, vor denen wir ganz besonders den Hut ziehen – sie sind uns sehr ähnlich, sorgen wir doch beide gleichermaßen – jeder auf seinem Gebiet – für spektakuläre Aktionen und Aufklärung. Mit einem jungen und frischen Messeteam waren sie wieder mal herausragend unterwegs.

.
Makam Döner – unsere kulinarischen Retter über die Tage. Direkt gegenüber des Animal Peace- Standes verfielen wir in regelmäßigen Abständen dem Duft ihrer veganen Dönertaschen. Das engagierte Team von Makam Catering hatte jede Menge zu tun und zeigte wie auch schon auf dem Meat Out Day in München wie unglaublich unkompliziert & lecker das vegane Leben sein kann.

.
Der veganversand.at – vegane Leckereien aus dem Hause eines engagierten Paares, welches schon vor vielen Jahren bei Animal Peace aktiv war, unsere Tierrechtsarbeit bis heute unterstützt und daraus ihre Geschäftsidee eines Versandes für vegane Spezialitäten entwickelte. Wir haben uns nicht nur über die hochwertigen Produkte, sondern einfach auch über ein Wiedersehen mit unseren österreichischen Freunden gefreut. Ein Besuch ihrer Homepage und ein Einkauf: mehr als empfehlenswert!

.
Die Albert Schweitzer Stiftung – ganz sicher ein Messe-Highlight, welches durch die schweißtreibende Arbeit zweier gut bekannter Leistungssportler glänzte. Vegane Ernährung und Leistungssport verträgt sich nicht? Vollkommen unsinnig – das wurde wieder einmal mehr als deutlich bewiesen und mit sachlichen Inhalten gefüllt. Eine tolle Messeaktion!

.
Die Tierschutzpartei – mit Stand vertreten und wie immer ganz im Sinne der politischen Tierrechtsarbeit unterwegs. Wir arbeiten gerne und oft mit ihnen bei Kampagnen zusammen und freuen uns jedes Mal, wenn wir uns auf Veranstaltungen treffen. Die weitere Zusammenarbeit wird intensiviert. Unsere Nicola hat dort nebenbei erwähnt vollkommen unerwartet die besten veganen Kekse der Messe gefunden.

.
Auch Jan Peifer besuchte uns und schaute sich seine eigenen Bildwerke an unseren Schauwänden an. Als Leiter des Tierschutzbüro.de  und erfolgreicher Journalist im Bereich Tierschutz und Tierrecht ist er immer wieder für uns und mit uns auf Recherchetour quer durch Deutschland. Ein netter Besuch und schöner Plausch, der mal nicht im Büro oder bei der Arbeit stattfand.

.
Mit von der Partie war auch Laura Zimprich – Vorstandsmitglied von animal public e.V. und Mitarbeiterin bei Menschen für Tierrechte. Laura ist ebenfalls ein alter Hase und hat ihre Ausbildung im Tierrechtsbereich ebenfalls bei Animal Peace genossen. Sie wieder zu sehen und ihre Arbeit für Wildtiere stets zu verfolgen macht einfach Spaß. Im tierrechtlerischem Bereich rund ums Wildtier gehört sie ganz sicher zu den Experten, deren Arbeit nicht nur in der eigenen Szene bekannt und bewundert wird.

.

Im Internet begleitet und nun persönlich auf der Messe kontaktiert

Wir freuen uns auf zukünftige Zusammenarbeit mit uns bereits bekannten Vertretern des Tierrechtes

In der gleichen Halle, in der wir unseren Stand aufbauten, brachte Katja Kaminski richtig Farbe auf die Messe. Mit buntem Stand und bunten Haaren bewarb sie ihr neues Kinderbuch „die geschenkte Freiheit“ (eine Tierrechtsgeschichte für die Kleinen), ihre designten T-Shirts und ihre wunderbaren veganen Kochbücher. Katja ist ein Garant für kulinarische Weisheiten, vegane Lebensweise mit Familie und farbenfrohe Lebenslust. Wer glaubt, dass Veganismus & ernsthafte Tierrechtsarbeit, Familie mit Kindern und fröhlich freier Geschäftssinn nicht zusammenpassen, sollte die Mutter und ihre Kreativwerkstatt kennen lernen. Mit gut gelauntem Team war sie ein erfrischender Stand-Magnet.

.
Dr. Rüdiger Dahlke, als Arzt der vegane Vertreter der Medizin (alternative Heilmethoden) und Autor des wichtigen Buches „Peacefood“ hielt den wohl bestbesuchtesten Vortrag der Messe. Ein Mann, der sachlich und versiert auf den Punkt bringt, was notwendig ist. Dr. Dahlke überzeugt mit fachlichem Wissen und innovativem Geist. Er nennt nicht nur Probleme beim Namen und referiert über unbequeme Wahrheiten, er zeigt auch Lösungen auf und hat mit seinem Buch eine Lektüre geschaffen, die zum Pflichtpogramm für jeden werden sollte, der ein wahres Interesse an Tierrecht, Gesundheit und Umweltbewusstsein hat. Wir werden sein Buch in unserem nächsten ResQ-Magazin detaillierter vorstellen und ein Interview mit Dr. Dahlke abdrucken.

.
Dr. Martin Balluch, seit seiner langen Untersuchungshaft aufgrund unhaltbarer Vorwürfe gegen ihn als Tierrechtler und Vorstand des österreichischen Vereines VgT, ist er fast jedem Szenekenner ein Begriff. Uns hat es sehr gefreut und auch nicht weiter gewundert, dass dieser engagierte Mann nach seinem Vortrag und der Präsentation seines Buches „Tierschützer: Staatsfeind“ als einziger der Referenten „standing ovations“ erhielt. Balluch hat während und nach seiner Haft (er wurde freigesprochen) jedem Einschüchterungsversuch der österreichischen Staatsmacht souverän standgehalten. Für ihn ist Tierrecht mehr als nur eine Philosophie – sich als Tierrechtler nicht den Mund verbieten zu lassen ist seine Lebensaufgabe. Nach dem Motto „jetzt erst recht“ leitet er weiterhin unbeeindruckt seinen Verein und lässt sich dabei auch nicht kriminalisieren. Martin Balluch hat uns ein ausführliches Interview in der nächsten ResQ-Ausgabe zugesagt und wird dort über seine letzten anstrengenden Jahre als kriminalisierter Tierrechtler berichten. Wir freuen uns sehr darüber, seine wichtige Arbeit unterstützen zu können.

Unser Messe-Fazit

Das vierköpfige Animal Peace -Team hat sich fast um die Stimmbänder geredet, gut gegessen, viel gearbeitet, viele überzeugt, wenig geschlafen und eine Menge Freude bei der Arbeit gehabt!

.
„Heute ist nicht alle Tage – wir kommen wieder, keine Frage“. Wir werden auch auf der nächsten Veggie World-Messe mit eigenem Stand vertreten sein. Gerne & arbeitswütig, innovativ und motiviert. Wir freuen uns darauf und laden alle Interessierten ein sich selbst vor Ort davon zu überzeugen, dass vegane Lebensweise und Tierrecht keine Randerscheinung der Gesellschaft mehr sind – schon lange nicht mehr. Gutes setzt sich durch! Das hat die Messe mehr als bewiesen. Wir bleiben gerne ein Teil davon. Besuchen Sie uns doch auf der Veggie World in Düsseldorf (1. & 2. September 2012), auch da sind wir wieder dabei!

.
„In einem Meer von Möglichkeiten bleibt der Mensch gerne auf der Insel des Status Quo“ – heißt es. Gegenteiliger als der Inhalt dieses Zitates hätte die Veggie World nicht sein können. Gut so !

.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
UND VIELE ANDERE
Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL.

Trackbacks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: